Balkon und Terrasse – Feng Shui kompakt

Neben dem Home-Office wird dieses Jahr wohl auch der Balkon/die Terrasse eine besondere Rolle innerhalb unserer Lebensräume spielen. Corona sorgt schließlich dafür, dass wir weiterhin viel Zeit in unseren vier Wänden verbringen müssen und der Sommerurlaub wohl bei den meisten zu Hause stattfinden wird.
Da lohnt es sich, einen Blick auf die Außenbereiche zu werfen und sie Feng Shui gerecht zu gestalten.

Feng Shui Tipps für den Urlaub auf Balkonien
Bereits 2018 habe ich einen Blogbeitrag zum Thema Feng Shui auf Balkonien geschrieben. Da ging es in erster Linie um viele Tipps, wie Sie Ihren Balkon und natürlich auch ihre Terrasse zu einem Ort der Regeneration, der Ruhe und der Entspannung – eben zu einer rundum Wohlfühloase machen können. Diesen Text empfehle ich Ihnen noch einmal, denn er enthält im Grunde genommen alle wichtigsten Gestaltungsideen zum Thema, die ich an dieser Stelle nicht noch einmal aufgreifen werde.

Heute möchte ich Sie dazu einladen, sich Ihren Außenbereich einmal im Hinblick auf einen eventuell vorhandenen Fehlbereich anzuschauen und Ihnen Tipps geben, wie Sie ihn ein wenig „ausgleichen“ können.
Beide Beiträge ergeben somit zusammen Feng Shui kompakt für Balkon und Terrasse.

Balkon und Terrasse auf dem Grundriss
Balkon und Terrasse befinden sich in der Regel nicht innerhalb des Grundrisses, sondern liegen außerhalb, wie die 3 Beispiele verdeutlichen.

Im klassischen Feng Shui sprechen wir hier von einem Fehlbereich. Das hört sich zunächst nicht so gut an. Ein Fehlbereich signalisiert schließlich, dass etwas fehlt. Aber es besteht absolut kein Grund zur Panik.

Was ist ein Fehlbereich?
Im Feng Shui bevorzugen wir Häuser und Wohnungen mit einem rechteckigen oder quadratischen Grundriss. Diese Formen garantieren, dass alle Himmelsrichtungen energetisch gleichwertig vorhanden sind. Fehlt nun ein Teil, da er nicht als umbauter Raum mit vier geschlossenen Seiten (Boden, Wände, Fenster, Decke) zum Wohnbereich zählt, stehen uns auch die darin vorherrschenden Energien nicht zur Verfügung. Wir sprechen dann von einem Fehlbereich. Eine Fehlzone kann z.B. eine Ecke auf dem Grundriss sein, weil hier der Balkon oder die Terrasse im Außen liegt (s. Beispiel 2). Es herrschen dadurch andere klimatische Bedingungen wie im Innenraum. Es ist windig. Schnee oder Regen fällt. Es ist im Winter kälter als drinnen und im Sommer wärmer als im Haus.

Wie kann sich ein Fehlbereich bemerkbar machen?
Einen kleinen Fehlbereich werden Sie wahrscheinlich kaum wahrnehmen. Ein großer Fehlbereich kann sich dagegen auf unterschiedliche Art und Weise bemerkbar machen und auf das, was da eben fehlt, hinweisen. Je nachdem in welcher Himmelsrichtung er liegt, werden verschiedene Themen angesprochen. Diese ergeben sich aus dem Kompass-Bagua. Themen, die gesehen werden wollen, können z.B. mit der Gesundheit, der Partnerschaft oder der Karriere zu tun haben.
Ein Fehlbereich zeigt aber zunächst lediglich ein gewisses Potential, eine Tendenz auf, was nicht zwangsläufig bedeutet, dass der oder die Bewohner damit auch in Resonanz gehen. Feng Shui ist eben sehr komplex und es gehören viele Komponenten dazu um zu beurteilen, ob und wie sich ein Fehlbereich überhaupt manifestiert. Neben den räumlichen Gegebenheiten gilt es zeitliche Aspekte und schließlich auch den Mensch in seiner ganzen Komplexität mit einzubinden.
Ein Fehlbereich kann aber immer als Herausforderung gesehen werden. Er zeigt Lebensthemen, mit denen Sie sich auseinandersetzen sollten und dies wohl auch unbewusst wollen. Schließlich haben Sie sich genau für eben diese Wohnung / dieses Haus entschieden.

Wie kann ein Fehlbereich „ausgeglichen“ werden?
Ein Fehlbereich bleibt ein Fehlbereich. Dessen sollten Sie sich bewusst sein. Er verschwindet lediglich dann, wenn Sie den Balkon oder die Terrasse komplett umbauen und dadurch zum Innenbereich machen.
Nicht jeder Fehlbereich muss jedoch auch zwangsläufig ausgeglichen werden. Liegt er z.B. in einem Bereich, in dem die Berechnungen (z.B. Fliegende Sterne oder Acht-Häuser Schule) ungünstige Energien zeigen oder in einem Bagua-Thema, dass für sie momentan absolut unrelevant ist? Dann müssen Sie auch nichts tun, um ihn zu aktivieren. Hier sind andere Maßnahmen nötig.
Liegt er dagegen in einer günstigen Richtung oder beeinflusst er sie zu sehr, sollten Sie handeln.
Verschiedene Maßnahmen, um den Fehlbereich energetisch an die Wohnung/ das Haus anzubinden, können schließlich dazu beitragen, ihn etwas abzumindern:

  1. Halten Sie den Bereich hell, sauber, aufgeräumt und möglichst frei.
  2. Nutzen Sie Balkon oder Terrasse so oft wie möglich und beleben Sie sie dadurch. Im Sommer ist das relativ einfach. Im Winter wird es wahrscheinlich zu einer Herausforderung.
  3. Beziehen Sie den Außenraum optisch in den Innenraum mit ein. Greifen Sie also Farben, Formen und Materialien auf, die sich im Inneren befinden und verwenden Sie sie auch auf dem Balkon/ der Terrasse.
  4. Gestalten Sie den Bereich so, als würde der Grundriss weitergeführt. Vor allem auf der Terrasse ist dies gut möglich. Dazu eignen sich Pflanzen, Steine, Platten und vor allem auch Licht.
  5. Beschäftigen Sie sich mit den Themen, die mit dem Fehlbereich verknüpft sind. Worum es geht, zeigt das Kompass-Bagua.

Wenn möglich, sollte die Person, die durch den Fehlbereich betroffen ist (s. Trigramm der Himmelsrichtung), diesen auch gestalten. Sie kann z.B. ihre Ideen, Wünsche, Visionen mit entsprechenden Dingen (Bilder, Deko, Pflanzen usw.) in den Raum bringen, sich ihm so annähern und sich letztendlich auch wohlwollend mit ihm verbinden.

Fehlbereiche sind für mich ein sehr spannendes Thema. Es gäbe noch so vieles darüber zu schreiben. Möchten Sie mehr darüber wissen oder haben Sie Fragen dazu, kontaktieren Sie mich!