Wie ist dein Plan? Feng Shui und dein Grundriss

Möchtest du in deiner Wohnung ein wenig umräumen, weißt aber nicht wie? Fühlst du dich in deinen 4 Wänden unwohl, du hast jedoch keine Ahnung, woran es liegen könnte? Wirst du seit deinem Umzug immer wieder mit den gleichen Themen konfrontiert? Bist du irgendwie blockiert und weißt nicht, wo es herkommt? Planst du ein neues Haus und du willst alles „richtig“ machen?

Dann lohnt sich ein Blick auf deinen Grundriss. Er zeigt, was Sache ist und verrät so einiges über dich und deine aktuelle Lebenssituation.

Schau dir deinen Plan an!

Ich liebe die Grundriss-Arbeit. Sie zeigt sehr deutlich, welche Herausforderungen im Leben der Bewohner gerade anstehen. Und ich weiß, wovon ich spreche, denn auch unser Wohnungsplan ist eine harte Nuss! Es gibt, neben einigen anderen Dingen, 2 Fehlbereiche, die vor allem mich betreffen und mit denen ich stark in Resonanz gehe. Sie fordern mich seit langem heraus. Aber zum Glück weiß ich, was zu tun ist 😊

Wie sieht es bei dir aus? 

Was verrät dir deine „Landkarte des Wohnens“

Ein Grundriss ist wie eine Landkarte, aus der du sehr vieles „lesen“ kannst. Sie spiegelt schließlich dein Lebensumfeld wider. 

Du kannst darin z.B.:

  • Lebensthemen (Gesundheit, Partnerschaft, Karriere, …) entdecken, mit denen du immer wieder Probleme haben wirst, wenn du mit ihnen in Resonanz gehst,
  • Themen sehen, die einfach leicht und wie von allein laufen, weil sie durch nichts behindert oder blockiert werden,
  • Blockaden und Stagnationen erkennen,
  • Möglichkeiten finden, wo deine Räume dich bestmöglich unterstützen.

Das Schöne daran ist: du hast dir genau diesen Plan selbst ausgesucht – wahrscheinlich eher unbewusst, als bewusst. Dein Grundriss geht in Resonanz mit dir, konfrontiert dich mit deinen ganz persönlichen Themen und hilft dir, daran zu wachsen. Die Voraussetzung dazu ist jedoch, dass du die entsprechenden Themen auch erkennst und daran arbeitest. 

Was dir dein Grundriss erzählt

Nimm also deinen Plan einmal zur Hand, und schau ihn dir genauer an.

Was fällt dir auf? Was entdeckst du zum ersten Mal? Was wird dir plötzlich bewusst? 

Aus der „Vogelperspektive“ betrachtet, also mit ein wenig Abstand, nehmen wir vieles anders wahr als im Alltag. 

Ich lade dich jetzt dazu ein, dir 4 Bereiche auf deinem Grundriss einmal genauer anzuschauen und die darunter aufgelisteten Fragen für dich zu beantworten:

  1. Deine Räume: 
  • Welcher Raum nimmt den größten, welcher den geringsten Platz ein?
  • Wie stimmig ist die Größe der Flächeneinteilung im Verhältnis zueinander für dich? 
  • Ist der für dich wichtigste Raum der größte?
  • Welcher Raum hat eine besondere Herausforderung (Dachschräge, Nische, viele Türen und Fenster, …)? Wie gehst du damit um?
  • Welcher Raum lässt sich schwierig einrichten? Entdeckst du etwas auf deinem Plan, woran es liegen könnte?
  • In welchem Zimmer fühlst du dich wohl/unwohl? Was zeigt dir dein Grundriss?
  • In welchem Zimmer hältst du dich am längsten auf? Warum glaubst du, ist das so?
  1. Dein Tai Chi, die Mitte des Plans:

Ermittle die Mitte deines Grundrisses, indem du mit einem Lineal die schräg gegenüberliegenden Ecken miteinander verbindest. Ist dein Grundriss sehr unregelmäßig, vervollständige ihn zu einem Rechteck oder Quadrat und suche dann die Mitte.

  • Was befindet sich im Zentrum deines Plans? Liegt dort eine Treppe, die Abstellkammer, der Kamin, das Bad oder die Küche? 
  • Siehst du hier eine Verbindung zu deinem Leben?
  • Wie wohl fühlst du dich mit diesem Raum in deiner eigenen Mitte?
  1. Die Jin-Pole:

Jin Pole sind die Bereiche, auf die du zuallererst schaust, wenn du eine Türe öffnest. Es sind Raumpunkte, die besonders kraftvoll sind, weil sich dort das Chi, die Lebensenergie sammelt. Zeichne sie in deinen Plan ein und schau dir an, was sich dort befindet.

  • Was befindet sich in den Jin-Polen der einzelnen Räume? 
  • Wie wichtig ist dir das, was dort steht, liegt oder hängt? 
  • Und warum ist es gerade an diesem so energiereichen Platz?
  • Was sagt es über dich aus?
  1. Dein Eingangsbereich:
  • Was liegt gegenüber deiner Eingangstüre? 
  • Worauf fällt dein Blick, wenn du die Haustüre öffnest? Schaust und läufst du direkt gegen eine Wand? Fließt die Energie durch die Haustür hinein und durch das gegenüberliegende Fenster wieder hinaus?
  • Gefällt dir, was du siehst und was dich tagtäglich begrüßt, wenn du nach Hause kommst und deine Räume betrittst?

Stell dir diese und deine ganz eigenen Fragen. Denk ein wenig darüber nach und überlege, was du ändern kannst. Vertraue dabei deinem Herzen. Es wird dich leiten und dir Möglichkeiten zeigen, wie du deine Wohnräume so gestalten kannst, dass sie dir guttun und dich unterstützen.

Der Grundriss sagt noch viel, viel mehr aus

Die 4 genannten Bereiche sind nur ein kleiner Teil dessen, die du bei einer Grundriss-Analyse betrachten kannst. Alle Themen, die es sich lohnt, anschauen, hier aufzuzeigen würde wieder einmal den Rahmen eines Blog-Beitrags sprengen.

Interessierst du dich für weitere Betrachtungsweisen, gibt es 2 Möglichkeiten für dich:

  1. du kannst mich gerne zu einer Beratung buchen und wir schauen uns gemeinsam deinen Grundriss an. 
  2. Du meldest dich zu meinem Tagesworkshop am 15.11. in Trier an. In einer kleinen Gruppe von 5 Personen stelle ich dir die Grundlagen des Feng Shui vor und wir besprechen gemeinsam deinen Grundriss.

Gerne beantworte ich deine Fragen auch in einem persönlichen Gespräch. Gerne unterstütze ich Dich dabei, Deine Räume neu auszurichten. 

Ich freue mich auf Dich!